Slider
  1. Home
  2.  → FRAGEN UND ANTWORTEN

 

FRAGEN UND ANTWORTEN

Kann Flüssigtapete von jedem verarbeitet werden?

Ja, über 90% unserer Kunden sind Selbstanwender. Egal ob Mann oder Frau, die Altersschicht liegt zwischen 15-89 Jahren. Ohne großen Kraftaufwand wird es mit unseren Speziellen Kellen Sets auf den Untergrund aufgetragen.

Wir geben Ihnen durch zahlreiche VIDEOS und ANLEITUNGEN die nötige Hilfestellung zur mühelosen Verarbeitung. Sollte es dennoch nicht klappen, geben wir Ihnen Vororthilfestellung durch unsere Mitarbeiter.

Sie möchten es gerne inclusive unserer Dienstleistung beziehen, dann führen wir auch für Sie aus oder vermitteln Ihnen einen unserer Partnerfirmen zur Verarbeitung. Wenn wir Sie begeistern konnten, melden Sie sich schnell bei uns. Gerne vereinbaren wir einen kostenlosen und unverbindlichen Vorführtermin bei Ihnen.

 

Auf welchen Untergrund kann Flüssigtapete aufgetragen werden?

Auf fast allen Untergründen, ob neu, Alt, Putz, Gipskarton, Holz, Kunststoff, Metall usw. Nur lose Putzreste und alte Tapeten müssen entfernt werden. Leichte Unebenheiten bis 1mm werden durch die Flüssigtapete ausgeglichen.

Wichtig: Alle zu beschichtenden Flächen müssen mit unseren Spezialgrundierungen grundiert werden. Der Untergrund wird so neutralisiert und es wird ein Durchschlagen oder Ausfärben des Untergrundes vermieden. Vertrauen Sie hier auf unsere über 35 Jahre lange Erfahrung und verwenden Sie ausschließlich die darauf abgestimmten WEMA Grundierungen.

 

Wie lange kann ich angerührtes Material Verarbeiten?

Angerührtes Material kann den ganzen Tag, oft auch noch am nächsten Tag, wenn gut verschlossen verwendet werden. Sollte sich das Wasser etwas absetzen, einfach erneut per Hand durchrühren.

Wir empfehlen immer von Ecke zu Ecke zu arbeiten. Das über gebliebenes Material am nächsten Tag in ein neues mit unterrühren.

 

Kann ich Flüssigtapete auf Fliesen aufgetragen?

Ja, nur nicht direkt in der Dusche. Alte Fliesen müssen nicht zwingend abgeschlagen werden. Voraussetzung ist ein einiger maßen gerader Fliesenspiegel. Fliesen nach dem Reinigen, mittels Fliesenkleber oder Spachtel überziehen. Das Fugenbild und deren Vertiefung muss gefüllt werden. Anschließend wird die ab gespachtelte Fliese mit unseren speziellen Grundierungen neutralisiert und anschließend mit WEMA Flüssigtapete überzogen.

 

Ist Flüssigtapete wärmedämmend?

WEMA Flüssigtapete dämmt sozusagen zusätzlich Ihre Wände. Durch das Auftragen der Natur-/Baumwollfasern von 2-3mm erzeugen Sie fühlbar, angenehm weiche und warme Wände.

Gerade altes Mauerwerk bleibt atmungsaktiv und erhält wie man oft sagt, einen Pullover für die Wand. Die Dämmwirkung ist vergleichbar wie bei einer Styroportapete mit einer identischen Schichtstärke. Wobei mit WEMA Ihre Wände weiter atmen.

 

Kann ich Flüssigtapete im Feuchtraum anbringen (Bad, Wellness, Keller o.Ä)?

WEMA Flüssigtapete ist ideal für Bäder, Wellnessanlagen, Schlafzimmer, Küchen oder Ähnlichem geeignet. Durch die hohe Atmungsaktivität wird Feuchtigkeit im Raum aufgenommen, (wird dadurch nicht weich) und gibt diese im laufe des Tages wieder ab. So beugen wir Schimmel und Stockflecken vor und erzielen ein gesundes Raumklima.

 

Kann ich Flüssigtapete reinigen?

Ja, Sie genießen einen der größten Vorteile unserer WEMA Flüssigtapete. Oberflächenschmutz absaugen. Verschmutzungen der Faseroberfläche mit einem gut mit Wasser getränkten Haushaltsschwamm mit weicher Seite, einfach abwischen. Selbst Kugelschreiber kann so mühelos entfernt werden. Größere Verschmutzungen der Faser, wie bei Rotwein oder Kaffeeflecken, Baumwollfaser intensiv großflächig einsprühen, verschmutzte Faser entfernen und das Loch wieder schließen.

 

Kann ich WEMA Flüssigtapete ausbessern?

Ja! WEMA Flüssigtapete ist jederzeit auch nach Jahren ohne sichtbare Stellen auszubessern. Die beschädigte Stelle mittels einer Wasser-Sprühflasche 3-4-mal einsprühen. Nach ca. 5-10 min lässt sich die Faser mit dem Finger oder einen kleinen Kunststoffspachtel wieder bewegen. So können Dübellöcher, Kratzer oder Beschädigungen wieder geschlossen werden.

 

Wie verhält sich WEMA Flüssigtapete auf rissigen Wänden/Decken?

WEMA Flüssigtapete ist durch das Auftragen mit der Kunststoffkelle nach dem Austrocknen hoch elastisch. Kleine Haarrisse oder Setzrisse können ohne große Vorbereitung überzogen und geschlossen werden. Risse größer als 1mm empfehlen wir mit Acryl oder geeigneter Spachtelmasse (Soft-Flex) vorher zu schleißen. So bleiben Wände, Decken und Schrägen über viele Jahre hin weg Rissfrei.

Sollte dennoch nach Jahren ein Riss nach Jahren wieder sichtbar werden, kann dieser wie beim Ausbessern wieder geschlossen werden.

 

Wie kann man Flüssigtapete erneuern?

Soll Ihre Alte Flüssigtapete erneuert werden, dann gibt es drei Möglichkeiten. Diese treffen ausschließlich nur auf WEMA Flüssigtapete zu.

1. Entfernen, durch richtig intensives Einsprühen mit Wasser und einer Gartenspritze. Wichtig ist hierbei ein mehrmaliges Einsprühen und Durchweichen bis auf den grundierten Untergrund. So kann die Flüssigtapete mittels einer Spachtel auch abgetragen werden.

Wenn sie mit weniger Wasser arbeiten möchten, empfehlen wir Ihnen ein Dampfgerät oder Tapeten Ablösegerät. Durch das Eindampfen der Baumwollschicht, lässt sie sich Fladenweise vom Untergrund gut abziehen.

2. Überstreichen, Ja mit jeder herkömmlichen Wandfarbe. Achtung hier wird allerdings der hoch atmungsaktive Wandbelag sehr oft verschlossen. Wir empfehlen Ihnen aus diesem Grund eine hoch diffusionsoffene BIO Innensilikat Farbe von WEMA.
Die Oberfläche bleibt dadurch atmungsaktiv und sorgt weiter für ein gesundes Raumklima!

3. Überziehen, mit einem neuen WEMA Design immer direkt möglich. Sollte im lauf der Jahre größere Verschmutzungen oder das zu überarbeitende Material dunkler sein, muss die Flüssigtapete erneut mit unseren Grundierungen neutralisiert werden.

 

ANLEITUNGEN – SO GEHT´S ...

Ganz einfach, ganz schnell. Für Do-It-Yourselfer oder Profis Wir zeigen Ihnen, wie es geht…

=

FLÜSSIGTAPETE

SO NATÜRLICH ...

=

GALERIE

BEISPIELHAFT ...

=